Dessert Mürbeteig Tarte

Tarte aux pommes – französische Apfeltarte

November 20, 2016
Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz

Diese köstliche Tarte ist ein echtes Geheimrezept aus Frankreich. Seit mehr als 16 Jahren hüte ich diesen Schatz aus knusprigem Mürbeteig, süß-säuerlichen, karamellisierten Äpfeln und einem Hauch aus Zimt und braunem Zucker. Lauwarm mit einer Kugel Zimt- oder Vanilleeis serviert ist sie der Traum meiner schlaflosen Nächte. Ein Hoch auf die “Tarte aux pommes”!

Tarte aux pommes: Ein französischer Törtchen-Traum

Manchmal kann Gutes so einfach sein – genau wie diese leckere Apfeltarte. Die Zutaten für dieses Kuchen-Träumchen habt ihr ganz bestimmt immer Zuhause. Ein bisschen Mehl, ein wenig Butter, ein paar Äpfel. Und zack! Schon habt ihr diese feine Leckerei gezaubert. Im Ofen mit Zucker karamelisiert und schon kann sie serviert werden. Wer könnte dazu schon nein sagen?

Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz

Woher ich das mysteriöse Geheimrezept habe? Es ist eine Vermachenschaft meiner Austauschpartnerin aus Lons le Sauniert. Genauer gesagt von ihrer Mama. Als ich für ein paar Wochen bei ihnen war, durfte ich unter anderem diese leckere Tarte mit ihr zusammen backen. Seit nun mehr 16 Jahre bin ich also im Besitz dieses wunderbaren Rezeptes. Und ich möchte es nicht mehr missen <3

Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz

Die Zutaten reichen für eine Tarte mit 26 cm Durchmesser

Für den Teig

150 g Dinkelmehl

75 g Butter

1 Prise Salz

2 EL Zucker

1/2 Glas kaltes Wasser (ca. 150 ml)

Für den Apfel-Belag

3 Äpfel  (am besten Sorte “Boskop”)

25 gButter

2 EL Zucker

2 EL brauner Zucker

Außerdem

1 Tarteform (26 cm Durchmesser)

Kleines Küchenmesser

Sparschäler

Etwas Butter für die Form

Puderzucker zum garnieren

Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz

An die Äpfel. Fertig. Los!

  1. Den Backofen auf 180 Grad (Ober- Unterhitze) vorhiezen. Die Tarteform mit Butter fetten.
  2. Äpfel waschen, mit einem Sparschäler schälen und das Kerngehäuse entfernen. Äpfel in dünne Scheiben schneiden und beiseite stellen.
  3. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben, zügig mit den Händen verkneten. Das gibt Muskeln!
  4. Den Teig mit einem Nudelholz ausrollen und in die Form legen. Äpfel überlappend auf dem Teig verteilen, mit weißem Zucker und Butterflocken bestreuen.
  5. Die Tarte für 50 Minuten backen.
  6. Tarte mit braunem Zucker bestreuen und erneut ca. 10 Minuten backen.
  7. Mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Mein Tipp: Zu dieser leckeren Tarte aux pommes schmeckt eine Kugel Vanille-Eis und ein bisschen Schlagsahne einfach nur köstlich!

Ich hoffe euch bereitet diese alte Rezept genauso viel Freude wie mir. Denn immer wenn ich diese Tarte backe, erinnere ich mich an meine Zeit in Frankreich zurück. Und daran, wie wunderbar die Franzosen backen können <3

Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz

Habt alle eine wunderschöne Woche!

Alles Liebe, eure Maren <3

Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz

Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz  Tarte aux pommes - französische Apfel-Tarte Foto: Maren Schwarz

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Inge Schuster Februar 11, 2017 at 4:41 pm

    Hallo Maren,
    habe heute die Tarte aux pommes ausprobiert. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man diesen Teig ausrollen soll. Er hatte ungefähr die Konsistenz eines Rührteigs, ich habe ihn dann einfach mit dem Teigschaber in die Form gestrichen.
    In der Mitte war der Teig dann auch ziemlich durchgeweicht, vom Geschmack her aber sehr lecker. Sollte man vielleicht weniger Wasser nehmen oder ein ganz anderes Teigrezept?

    • Reply Maren Februar 20, 2017 at 7:52 pm

      Hallo liebe Inge,
      Vielen Dank für deine Nachricht! Das mit dem Teig tut mir ja leid :O Kann mir das gar nicht erklären, ich mache die Tarte seit Jahren nach genau diesem Rezept und sowas ist noch nie passiert 🙁 Weiß gar nicht, was ich dir jetzt raten kann. Vielleicht musst du es wirklich mit weniger Wasser probieren? Ich hoffe, ihr hattet trotzdem ein bisschen Freude mit dem Kuchen.

      Liebste Grüße, Maren

    Leave a Reply