Dessert Kuchen Törtchen

Süsskartoffel – Törtchen

Dezember 6, 2014
Sternenglanz und Tannenbäume
Ja, ihr hört richtig…Bei Törtchenzauber weihnachtet es ab heute so richtig, denn: Ich habe die Prüfungsphase überstanden und kann mich endlich den vollen Weihnachtszauber hingeben…Und neue tolle Törtchen für euch zaubern!
Heute zeige ich euch ein etwas anderes Weihnachtstörtchen: Ein Süßkartoffel-Käsetörtchen mit wunderhübschen Sternchen oben drauf. Ich bin ganz verknallt in dieses Bild. Wie im Ringelrein haben sich die Tannenbäume um das Törtchen gestellt…Als wollten sie es vor gierigen Naschkatzen schützen. Aber keine Chance: Das Törtchen wird verputzt, bis auf den letzten Krümel!
Habt ihr schonmal Süßkartoffeln in einem Käsekuchen gegessen? Nein? Na dann solltet ihr das aber schleunigst mal versuchen. Dieses Törtchen ist nämlich ein echter Knaller und passt so toll zum Winter. Die Füllung ist zwar etwas üppig, aber sooo cremig und richtig lecker. Im Winter darf es ja auch mal etwas mehr sein, wenn es draußen so kalt ist, oder?
IMG_0734
 Da mir schon wieder das Wasser im Mund zusammenläuft, sollten wir ganz schnell zum Rezept kommen. Die Zutaten reichen für eine Springform mit 20-24 cm Durchmesser.
 
 
Für den Boden und die Dekoration:
100 g Zucker
1 TL Vanille-Extrakt
50 g gemahlene Walnüsse
300 g Dinkelmehl
1 Ei
Für die leckere Füllung:
 400 g Süßkartoffeln
1 TL Salz
1 EL Zucker
750 g Frischkäse
250 g Mascarpone
200 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 TL Vanille-Extrakt
3 TL Zimt
4 Eier
2 EL Speisestärke
Für den Guss:
400 g Sauerrahm
60 g Zucker
1 P. Vanillezucker
Außerdem:
1 Eigelb
Kochtopf
Springform (20-24 cm Durchmesser)
Backpapier
Nudelholz
Sternen-Ausstecher
3, 2, 1, Mürbeteig!
Für den Teig alle Zutaten mit der Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig verarbeiten. Kneten, kneten, kneten…Nach dieser Kneterei will der Teig sich bitte in Folie gewickelt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank zur Ruhe setzen. Der Wunsch sei ihm Befehl!
Währenddessen erstmal Kartoffeln schälen…
Die Süßkartoffeln wie normale Kartoffeln waschen, schälen und kleinschneiden. Den Kochtopf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Süßkartoffeln mit dem Teelöffel Salz und dem Esslöffel Zucker hineingeben und für ca. 20 Minuten weich kochen. Den Backofen auf ca. 150 Grad vorheizen, die Springform mit Backpapier auskleiden und fetten.
Zurück zum Teig:
 
Nach den 30 Minuten Ruhezeit reicht es dann aber auch mal mit der Pause und der Teig muss, ob er will oder nicht, nochmal kräftig durchgeknetet werden. Rollt 2/3 des Teiges mit einem Nudelholz auf einer bemehlten rund aus und legt die restlichen 1/3 zurück in den Kühlschrank. Das gibt die Deko!
 Legt den Teig in die vorbereitete Springform und zieht einen Rand hoch. Er sollte mindestens 5 cm hoch sein! Wenn ihr den Teig in die Form gelegt habt, könnt ihr noch mit einer Gabel einige Löcher hineinstechen.
Die Süßkartoffeln warten!
Die gargekochten Süßkartoffeln abschütten, mit einem Pürierstab glatt pürieren und in eine Rührschüssel geben. Den Frischkäse und die Mascarpone zum Süßkartoffel-Pürree geben und mit einem Rührgerät vermischen. Den Zucker und Vanillezucker, das Vanille-Extrakt und den Zimt dazugeben und unterrühren. Nach und nach die Eier vorsichtig in die Masse einarbeiten. Zum Schluss für die Bindung noch die Speisestärke unterrühren. Die Masse jetzt vorsichtig in die mit Teig ausgekleidete Form geben und für ca. 1 Stunde – 1:15 Stunde backen. Währenddessen am besten die Küche putzen und schnell einen Espresso zur Entspannung genießen.
Hier fehlt noch was:
15 Minuten vor Backschluss solltet ihr den Sauerrahm mit einem Löffel mit dem Zucker und dem Vanillezucker glattrühren. Den leckeren Guss für die letzten 10 Minuten auf das schon deliziös duftende Törtchen geben und noch ein bisschen mitbacken.
Schwupp-di-wupp schon piepst der Ofen und das Törtchen will nach einer Stunde Hitze aus dem Ofen springen. Aber nein, so schnell geht das nicht! Das Törtchen soll die Resthitze bitte noch für 1 Stunde genießen. Das heißt: Backofentür nicht (!) öffnen, den Backofen ausschalten und das Törtchen darin ruhen lassen. Wenn ihr das Törtchen durch die Türe im Auge behalten wollt, dürft ihr selbstverständlich das Licht im Ofen anlassen. Nach einer Stunde darf das Törtchen dann endlich aus dem Ofen befreit werden. Das ist jedoch kein Grund es gleich aus der Form befreien zu wollen…Nein, nein liebes Törtchen, es ist zu deinem Wohl, wenn du noch eine weitere Stunde in der Form bleibst. Je nach Kapazität darf das Törtchen auch gerne in den Kühlschrank wandern. Also wieder warten, Tee trinken, Geschenke verpacken, Wohnung dekorieren oder…
Momentmal..

Achso stimmt… da fehlt ja noch was!
 
IMG_0728
 
Die Sterne *funkelfunkel*
Die restlichen 1/3 des Teiges hängen ja noch munter im Kühlschrank ab! So geht das nicht…Den Teig aus dem Kühlschrank holen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas dicker ausrollen und viele kleine, große oder auch mittelgroße Sterne ausstechen. Das haben wir ja alle schon bei der ganzen Plätzchenbackerei fleißig geübt. Das Eigelb verrühren.
Die Sterne auf ein Backblech setzten, mit Eigelb bepinseln und für ca.  10 Minuten hellgelb backen.
 Die Rettung naht liebes Törtchen!
 
Na jetzt ist es aber wirklich Zeit, dass das Törtchen aus seinem kleinen warmen Gefängnis befreit wird. Die Form vorsichtig mit einem Messer lösen und das Törtchen auf einer Kuchenplatte nett drapieren. Die Sterne auflegen und den vollen Weihnachtszauber genießen!
Jetzt empfehle ich euch sofort ein Stück davon zu kosten…Denn dieses Käsetörtchen ist sowas von unverschämt gut. Nicht für die Figur, aber für die Seele allemal!
Falls ihr euch wundert, warum es heute keine bebilderte Anleitung gibt, muss ich euch leider sagen, dass das nicht möglich war. In der Törtchenzauberküche ging es nämlich etwas, oder auch etwas mehr chaotisch zu…Deshalb habe ich euch Bilder erspart. Beim nächsten Mal gibt´s aber wieder welche, versprochen!
IMG_0707
Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesem Leckerbissen. Lasst es euch schmecken und verwöhnt euch in der Vorweihnachtszeit ganz einfach mit guten Sachen. Das mach ich jetzt wo meine Prüfungen fertig sind nämlich auch. Und hey, wir haben es uns bestimmt alle richtig verdient!
In diesem Sinne, alles Liebe, eure Maren!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply