Cake-Pops Cupcakes Plätzchen Weihnachten

Spekulatius: Cake-Pops, Plätzchen, Cupcakes & Likör

Dezember 1, 2014

Endlich, endlich, endlich ist es so weit! Wir dürfen die erste Kerze am Adventskranz anzünden. Doch nicht nur das erste Licht der Kerze erfreut mich, sondern auch die Tatsache, dass der Weihnachts-Countdown jetzt endgültig gestartet ist! Wie angekündigt, wird es hier auf dem Törtchenzauber-Blog jeden Adventssonntag 4 (!!!) super duper feine Rezepte für euch geben. Sie werden jeden Sonntag unter einem anderen, weihnachtlichen  Thema stehen. Diesen Sonntag gibt es Cupcakes, Likör, Cake-Pops und Plätzchen zum Thema Spekulatius…Mein lieblings Weihnachtsgewürz. Damit schmeckt einfach alles nach einem kuscheligen Abend am Kamin ♥

Spekulatius Rezepte
Wenn es Dezember wird und ich weihnachtliche Köstlichkeiten zubereite, gebe ich eigentlich immer einen Hauch Spekulatiusgewürz dazu. Auch wenn es nicht im Rezept steht. Einfach nur so, weil ich es mag. Und darum geht es doch in der Adventszeit: Sich auch mal etwas gönnen! Habt ihr auch so einen Geschmack oder einen Duft, den ihr jedes Jahr zu Weihnachten braucht?
  (Sagt es mir doch gerne in den Kommentaren unter dem Post, das würde mich total freuen!)
Auf Grund dieser Spekulatius-Liebe, gibt es für euch heute und exkulsiv nur hier auf´m Törtchenzauber-Blog, vier köstliche Rezepte mit diesem Geschmacks-Knaller!
Spekulatius Rezepte
Ich gehe von klein nach groß, es geht also mit den Spekulatius-Plätzchen los.
Für den Teig:
 170 g Dinkelmehl
60g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
125 g Butter (Zimmertemperatur)
1 TL Spekulatiusgewürz
 Für den Belag:
2 Eigelb
Einen Schuss Milch
50 g Mandeln (gehobelt)
Außerdem:
Nudelholz
Hübsche Plätzchenausstecher (Ganz nach Lust und Laune!)
Backblech
Backpapier
Ran an die Plätzchen!
Das Dinkelmehl in eine Schüssel geben. Den Zucker, das Spekulatiusgewürz und die Butter oben drauf geben. Die Eier trennen und die Eigelbe auf die restlichen Zutaten geben. Jetzt alles von Hand verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Etwas einfacher geht es natürlich auch mit einer Küchenmaschine. Nach der ganzen Kneterei muss der Teig sich für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ausruhen.
Währenddessen die Arbeitsfläche und das Nudelholz bemehlen und den Ofen auf 160 Grad (Heißluft) vorheizen. Die beiden Eier trennen und das Eigelb mit einem Schuss Milch verrühren. Nach 30 Minuten reicht es dann aber auch wieder mit dem Ausruhen und der Teig muss wieder an die Arbeit gehen. Knetet ihn nochmal kräftig durch und rollt ihn auf der bemehlten Arbeitsfläche aus.
Jetzt kommt das Beste: Aus dem Teig können beliebig viele Plätzchen ausgestochen werden. Das liebe ich an diesen Plätzchen: Jede Form ist möglich und es macht sooo vieeel Spaß mit dem Ausstechern zu Arbeiten. In diesem Jahr hat es mir, neben den Klassikern Stern, Herz und Tannenbaum und einem außergewöhnlichen Mops-Ausstecher, das Bambi angetan. Sieht es nicht super knuffig aus? Es ist zwar etwas kniffelig die süßen Bambis auf´s Blech zu bekommen, aber es lohnt sich! Neben den wenigen Bambis die bei mir in der Backstube Bein- oder Halsbrüche erlitten haben, gab es auch total hübsche und niedliche Tierchen 🙂
Die Ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen. Je nach Vorliebe auf einige oder alle Plätzchen noch Mandelblättchen streuen. Die Plätzchen für ca. 12 Minuten backen. Am besten habt ihr immer ein Blick auf die Plätzchen, damit sie nicht zu dunkel werden. Das kann ganz schön schnell gehen!
Spekulatius Rezepte
Spekulatius Rezepte
Spekulatius Rezepte
Das erste wäre geschafft…Weiter geht es mit den kugelrunden, super-schmackofatzen und dazu auch noch veganen Cake-Pops!
Das Rezept reicht für ca. 20 Cake-Pops:
Für den Teig:
150 g Dinkelmehl
20g ungezuckerter Kakaopulver
1 TL Backpulver
90 g Zucker
1 TL Vanille-Extrakt
100 ml heißes Wasser
3 EL geschmacksneutrales Öl
1 Prise Salz
1 TL Spekulatiusgewürz
1 TL Zimt
Für die Glasur:
200 g dunkle Kuvertüre
1 EL geschmacksneutrales Öl
Für den extra Spaß:
Glitzer, Glitter, Zuckerperlen, Nonpareilles…Eben alles was die Zuckerdeko-Auswahl so her gibt und was euch Freude macht!
Außerdem:
Cake-Pop Maker oder Cake-Pop Silikonform
Holzspieße (Schaschlik-Spieße)
Schüssel für Wasserbad
Abtropfgitter
Spekulatius Rezepte
Lasset den Spaß beginnen!
Für den Teig alle trockenen Zutaten von Hand verrühren. Wenn sich alles vermischt hat, das heiße Wasser und das Öl hinzugeben und unterrühren. Am besten einen Schneebesen oder einen Kochlöffel verwenden 🙂
Wenn ihr einen Cake-Pop Maker verwendet, könnt ihr diesen jetzt einschalten und etwas einfetten. Verwendet ihr die Silikonform, dann müsst ihr den Ofen jetzt auf 180 Grad (Heißluft) vorheizen. Den Teig in die jeweilige Form geben. Im Backofen für ca. 20 Minuten backen. Im Cake-Pop Maker geht das ganze etwas schneller, die Kugeln sind nach ca. 12 Minuten (je nach Gerät) fertig. Nach dem Backen die Kugeln aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.
Während die schokoladigen Kugeln auskühlen, könnt ihr die Schokolade über einem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Am Schluss noch das Öl dazu geben, dadurch lässt sich die Schokolade besser auf den Cake-Pops verteilen.
Die Holzspieße mit der Spitze in die Schokolade tauchen und vorsichtig in die Kugeln stecken. Vorsicht: Nicht durch die Kugeln durchpieksen!!
Die Schokolade in den Kugeln muss jetzt vollständig auskühlen, damit sie richtig fest wird. Ansonsten halten die Kugeln später nicht an den Spießen. Stellt sie am besten auf einem Teller für eine Stunde in den Kühlschrank.
Nach dieser Stunde könnt ihr die Cake-Pops in der restlichen Schokolade tauchen. Seid dabei aber sehr vorsichtig. Ist zu viel Schokolade auf den Kugeln, werden sie zu schwer und fallen vom Spieß herunter. Alternativ könnt ihr die Schokolade auch mit einem Löffel über die Kugeln geben. Die mit Schoki überzogenen Cake-Pops jetzt mit der Kugel nach unten auf einen Teller stellen.
Damit der Zauber an der Sache nicht zu kurz kommt, dürft ihr jetzt eurer Kreativität freien Lauf lassen und die Cake-Pops wunderbar festlich mit Glanz und Gloria dekorieren!
Spekulatius Rezepte

Ihr habt noch nicht genug? Dann geht´s jetzt weiter mit den Cupcakes 🙂

Das Rezept reicht für ca. 12 Cupcakes:

Für den Teig:

 150  g Butter

  80 g Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

250 g Milch

2 TL Spekulatiusgewürz

2 TL Vanille-Extrakt

  300 g Mehl

2 TL Backpulver

3 EL Apfelmus

1 P. Schokotropfen

Für das Topping:

400 ml Sahne

2 P. Sahnesteif

1 TL Spekulatiusgewürz

1 P. Vanillezucker

 Spekulatius-Sterne als Deko

Außerdem:

Muffinblech

Papierförmchen

Auskühlgitter

Spritzbeutel

Sterntülle

Auf die Cupcakes, fertig, back!

Den Ofen auf 180 Grad (Heißluft) vorheizen. Die Muffinform mit den Papierförmchen auskleiden. Die Butter und den Zucker mit dem Rührgerät aufschlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Die restlichen Zutaten, außer die Schokoladentropfen, dazu geben und alles (am besten von Hand mit einem Schneebesen) zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss für den extra Schoko-Spaß noch die Schokoladentopfen unterheben. Den Teig gleichmäßig in den Förmchen verteilen und für ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Spekulatius Rezepte

Nach dem Backen sollten sich die Muffins erstmal ausruhen und auskühlen. Es war doch ganz schön heiß im Backofen!

  Während die Muffins auskühlen, die Sahne mit dem Sahnesteif, dem Spekulatiusgewürz und dem Vanillezucker steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Muffins ausgekühlt sind, kann die Spekulatius-Sahne mit einem Spritzbeutel auf die Muffins gespritz werden. Mit einem kleinen Spekulatius-Stern dekorieren. Et voilà!

Spekulatius Rezepte

Mhhh…Das Beste kommt zum Schluss: cremiger Spekulatiuslikör.

Das Rezept ergibt ca. 800 ml Likör.

Für den Likör:

100 g Nutella

90 g Zucker

1 Ei

300 g Milch

200 g Sahne

100 g Vodka

2 TL Spekulatiusgewürz

Außerdem:

Schneebesen

Kochtopf

Flaschen zum Abfüllen

Hoch die Gläser!
 Milch, Zucker, Ei und Nutella in einem Topf so lange erhitzen, bis das Nutella geschmolzen ist. Ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Den Vodka, die Sahne und das Spekulatiusgewürz in einer Schüssel mischen, in den Topf dazugeben und weitere 3-5 Minuten leicht kochen. Für die extra Cremigkeit am Besten mit einem Pürierstab nochmal kräftig aufschäumen. Den Likör in hübsche Flaschen füllen und auskühlen lassen.
Der Likör ist übrigens ein tolles Weihnachtsgeschenk, dass ihr super einfach selber machen könnt. Und es ist wirklich etwas besonderes!
Puuuh…Nach diesem Spekulatius-Marathon heißt es jetzt: zurücklehnen und genießen! Macht es euch so richtig schön in der Adventszeit. Mit heißem Kakao, einem guten Buch, einer kuscheligen Decke und ganz vielen Leckereien! Bei der Kälte da Draußen kann man das sooo gut gebrauchen!
Spekulatius Rezepte
Ich hoffe sehr, dass euch das erste Advents-Spezial gefallen hat. Tut euch was Gutes, meine Lieben!
 Einen wunderbaren 1. Advent, alles Liebe, eure Maren!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Lili April 10, 2016 at 9:29 am

    Hi Maren,
    ich schau gerade durch deinen Blog und du hast soooo viele super Rezepte. Den Likör wollte ich gerne bald mal ausprobieren. Kannst du mir zufällig sagen wie lange er haltbar ist?
    Danke

    • Reply Maren April 10, 2016 at 3:30 pm

      Hallo Lili!
      Vielen Dank für deine lieben Worte 🙂 Das freut mich total! Ich weis leider nicht genau, wie lange der Likör haltbar ist. Ich würde mal so 4-5 Tage, maximal eine Woche schätzen. Ich würde ihn nicht allzu lange aufbewahren, da ja auch ein Ei drin ist. Ich hoffe, das hilft dir weiter!

      Sonnige Grüße,
      Maren

    Leave a Reply