Dessert Layercake Schokolade Törtchen

Schoko – Törtchen

September 18, 2014
Schoko-Törtchen Foto: Maren Schwarz

Es ist wieder mal Sonntag im Hause Törtchenzauber. Das heißt: Ran an den Backofen, es darf wieder gebacken werden!! Ich liebe es, mir jede Woche eine Kuchenidee auszudenken und die liebe Verwandtschaft damit zu verwöhnen. Diese Woche habe ich alle Schwiegertochter-Geschütze aufgefahren und dieses Schokoladen-Törtchen gezaubert. Gekrönt mit einer Haube aus süßen Beeren war diese Sünde jede Kalorie wert!

Für Schokoholics ist dieser zarte Schoko-Traum natürlich der Himmel auf Erden. Das Törtchen ist trotz der großen Menge an Schokolade nicht zu süß und harmoniert einfach perfekt mit den leckeren Beeren…schmacht…!

Schoko-Törtchen Foto: Maren Schwarz

Ihr wollt eure Gäste auch mit einer Hammer-Schoko-Torte verwöhnen? Na dann hopp, hopp!

Das Rezept reicht für eine Springform mit 20 cm Durchmesser und ergibt dann zwei bzw. vier Böden, je nachdem, ob ihr die Böden noch durchschneiden wollt.

Für den Teig:
300 g Dinkelmehl
2 TL Backpulver
250 ml Espresso
200 g Butter
80 g Kakao
250 g Zucker
2 Eier
2 TL Vanille-Extrakt

150 ml Sahne
300 g Dinkelmehl
2 TL BackpulverFür die Schokocreme:
200 g Zartbitterschokolade
300 g Butter (Zimmertemperatur)
150 g Puderzucker
50 g Kakao
4 EL Schlagsahne


Außerdem:
Ca. 300 g eurer Lieblingsbeeren
Tortenring 

Springform 20 cm Durchmesser
Abkühlgitter
Spritzbeutel
Sterntülle
Palette / Konditormesser
Schoko-Törtchen Foto: Maren Schwarz
Let´s get ready to bake!
 Wie immer: Den Backofen erst einmal auf 180 Grad vorheizen und die Backform einfetten und mit Backpapier auskleiden.
Den Espresso in einem Topf erwärmen und die Butter langsam darin auflösen. Wenn die Butter geschmolzen ist könnt ihr den Kakao und den Zucker hinzugeben und alles gut verrühren. Den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Eier mit dem Vanille-Extrakt und der Sahne verquirlen und unter die abgekühlten Espressomischung rühren. Jetzt macht ihr dem Begriff “Handmade” alle Ehre, denn: Das Mehl und das Backpulver solltet ihr am besten von Hand mit einem Schneebesen unterrühren. Ich weis, ich weis…das ist ZIEMLICH anstrengend! Aber hey, wir schaffen das! Der Teig mag es einfach nicht, wenn wir ihn mit dem groben Rühgerät bearbeiten. Er will sanft behandelt werden. Also los!
Wenn ihr alles zu einen glatten Teig verarbeitet habt, könnt ihr den Teig auf zwei Schüsseln aufteilen. Wenn ihr zwei Backformen habt, könnt ihr die Böden zusammen backen. Wenn nicht, backt ihr einfach erst einen und danach den anderen. Klappt auch ganz wunderbar! Die Böden müssen für 40 Minuten bei 180 Grad (Heißluft) in den Ofen.
Ich will Schokolade…!
Während die Böden im Backofen ihren Teil zum Törtchen beitragen, könnt ihr euch an die Creme machen. Sie dient später sowohl als Füllung, als auch als Ummantelung.Schmelzt die Schokolade über einem Wasserbad. Währenddessen könnt ihr den Puderzucker und den Kakao fein sieben und beiseitestellen. Die Butter schön cremig aufschlagen. Den gesiebten Kakao und Puderzucker unter die Butter geben und rühren, rühren, rühren. Zu der Masse jetzt noch die geschmolzene Schoki und die Sahne hinzugeben und alles vermengen. Die schmackofatze Creme darf sich nach der ganzen Rührerei noch mal im Kühlschrank ausruhren.
Zurück zum Teig:
Wenn der Ofen piept, dürfen die Böden endlich aus dem Backofen befreit werden. Lasst sie erst mal für 10 Minuten in der Form stehen. Danach könnt ihr mit einem Messer den Rand auslösen und das ganze auf ein mit einem Geschirrtuch bedecktes Abkühlgitter stürzen. Hier können die Böden vollständig auskühlen.
Nur noch ein Schritt bis zum Schoko-Traum
Sind die Böden vollständig ausgekühlt, könnt ihr sie entweder halbieren, so dass vier Böden entstehen, oder einfach am Stück lassen. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte stellen. Tortenring außenrum und ca. 1 cm dick Creme darauf verstreichen. Setzt dann den zweiten Boden oben rauf und stellt das Törtchen für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.
Nach dieser Ruhezeit könnt ihr den Tortenring entfernen und beginnen, das Törtchen mit der Schoko-Creme zu ummanteln. Das geht am besten mit einer Palette. Wenn ihr sowas nicht Zuhause habt, könnt ihr auch ein langes Messer verwenden. Die restliche Creme könnt ihr dann noch in einen Spritzbeutel füllen und das Törtchen nach Lust und Laune dekorieren. Ich habe am äußeren Rand einige Tupfen gemacht und das ganze mit frischen Beeren aufgefüllt.
That´s it!
 Schoko-Törtchen Foto: Maren Schwarz
Schokoladige Grüße und alles Liebe,
eure Maren!
Schoko-Törtchen Foto: Maren Schwarz  Schoko-Törtchen Foto: Maren Schwarz Schoko-Törtchen Foto: Maren Schwarz

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply