Dessert Kuchen Kürbis Törtchen

Kürbis – Kuchen

Oktober 20, 2014
Kürbiskuchen Foto: Maren Schwarz
Passend zum tollen Herbstwetter, zeige ich euch heute meine Variante des Kuchen-Klassikers aus Amerika. Ich stehe ja total auf Hokkaido-Kürbis. Egal ob als Risotto, Rohkostsalat, Suppe oder im Törtchen: Ich finde ihn einfach klasse im Herbst. Meistens habe ich sogar einen kleinen Vorrat im Gefrierfach, damit ich auch im Winter noch kleine Köstlichkeiten daraus zubereiten kann. Der sogenannte “Pumkin Pie” schmeckt super cremig und wird üblicherweise zu Thanksgiving, einer Form des Erntedankfestes serviert. Da in rund drei Wochen in Amerika das traditionelle Familienfest gefeiert wird, zeige ich euch heute,wie des leckere Törtchen gemacht wird!

 Das Rezept reicht für eine Springform mit 26 cm Durchmesser:

Für den Teig:
100 g Zucker
200 g Butter
300 g Dinkelmehl
1 Ei

Für die Kürbisfüllung:
50 g Butter
300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
450 g Kürbispüree
200 g Zucker
50 g brauner Zucker
2 P. Vanillezucker
200 ml Schlagsahne
1 Ei
2 Eigelb
2 EL Zimt
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
1 TL Ingwer

Außerdem:
Frischhaltefolie
Alufolie

Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Etwas Schlagsahne für den extra Genuss 🙂

Kürbiskuchen Foto: Maren Schwarz

Zuerst muss das Kürbispüree vorbereitet werden:

Hierfür müsst ihr Kürbisfleisch, z.B. von einem Hokkaido-Kürbis*, kleinschneiden und in einem Dampfgarer, dem Thermomix oder dem Backofen weich garen. Danach nur noch schön glatt pürieren.
*Ich finde den Hokkaido am besten, da man ihn mit der Schale verarbeiten kann…Das spart ziemlich viel Zeit, Kraft und Nerven!
Jetzt kann es los gehen!
Für den Mürbeteig alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Dazu am besten das Mehl auf der Arbeitsfläche zu einem Berg aufschütten. Eine kleine Mulde eindrücken und dort das Ei, die Butter und den Zucker geben. Das Mehl von Außen mit den restlichen Zutaten verkneten. Den fertigen Teig schön fest in Frischhaltefolie einpacken und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Nach der verdienten Ruhepause darf der Mürbeteig wieder ausgepackt werden. Den Backofen jetzt auf 180 Grad (Heißluft) vorheizen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis auswellen. Den Teig in die Springform legen und festdrücken. Vergesst nicht, einen Rand hochzuziehen! Mit einer Gabel viele kleine Löcher in den Teig pieksen, damit er “atmen” kann. Damit der Teig nachher nicht gand zerlöchert ist, könnt ihr den Teig mit Alufolie auskleiden bevor ihr die Hülsenfrüchte zum Blindbacken darauf gebt. Den Teig mit den Hülsenfrüchten für ca. 15 Minuten Blindbacken. Wenn der Backofen piepst, darf der Boden endlich aus seiner Sauna befreit werden. Die Hülsenfrüchte und die Alufolie entfernen und den Boden beiseitestellen. Den Boden in der Form auskühlen lassen.
Ich mags cremig!
Den Backofen auf 180 Grad (Heißluft an lassen. Die Butter in einem Topf schmelzen und beiseite stellen. Den Frischkäse, das Kürbispüree, den Vanillezucker, den braunen und den weißen Zucker in einer Schüssel mischen. Dazu am besten das Rührgerät zu Hilfe nehmen! Zuerst die Sahne, dann die flüssige Butter, dann das Ei nach und nach zur Frischkäsemasse geben. So lange rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Zum Schluss mit einem Schneebesen den Zimt, die Muskatnuss und den Inger unterrühren. Die Creme kann jetzt auf dem vorgebackenen Boden verteilt werden und für ca. 1 Stunde gebacken werden.
Nach dem Backen ist vor dem Naschen:
Nach dem Backen muss das Törtchen ca. 2 Stunden im Kühlschrank auskühlen. Auf gar keinen Fall solltet ihr das Törtchen wie einen Käsekuchen stürtzen…Das geht in die Hose…Ja, ich weis wovon ich hier spreche! (Leider)
Bevor ihr den Pumkin Pie serviert, könnt ihr noch etwas Sahne steif schlagen und diese dazu servieren. Das ist buchstäblich das Sahnehäubchen auf dem Törtchen!
 Mhhh…Für Kürbisliebhaber ist dieser Kuchen ein echtes Muss! Besonders toll finde ich die Gewürzkombination bei diesem Pumkin Pie. Sie ist so herbstlich und bringt einem so langsam in Stimmung für die kalte Jahreszeit. Lasst es euch schmecken!
Kürbiskuchen Foto: Maren Schwarz
Alles Liebe, eure Maren!
P.S.: Am Ende der Seite findet ihr noch ein paar lustige “Behind the scenes” Bilder 😛
Kürbiskuchen Foto: Maren Schwarz Kürbiskuchen Foto: Maren Schwarz Kürbiskuchen Foto: Maren Schwarz Kürbiskuchen Foto: Maren Schwarz

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply