Dessert Hefeteig Kuchen Törtchen

Kirsch-Mohn-Hefezopf

April 29, 2015

Gestern war es endlich soweit: Ich habe meine Bachelorarbeit abgegeben! Es war wirklich ein tolles Gefühl, vor allem weil ich weiß, dass ich jetzt wieder Zeit für die tollen Dinge des Lebens habe: Backen, Entspannen und den Frühling genießen! Da dieser besondere Tag entsprechend gefeiert werden muss, gibt es heute für euch das Rezept für dieses Prachtstück: Ein luftiger Hefezopf mit leckerer Kirsch-Mohn-Füllung!

IMG_6129
Die letzten Wochen waren wirklich stressig…Den ganzen Tag nur lesen, schreiben, lesen, schreiben, korrigieren und verbessern. Da blieb leider relativ wenig Zeit zum Backen und noch weniger Zeit um euch neue Rezepte zu präsentieren. Das Ganze hat mir wirklich sehr gefehlt. Aber ab jetzt gibt es wieder regelmäig neue, super leckere und total tolle Törtchen-Rezepte für euch!

So ein Hefezopf ist einfach immer gut. Er ist bodenständig und trotzdem wahnsinnig lecker. Und eigentlich mag Hefezopf doch jeder, oder?

Ich weiß aber auch, dass einige von euch etwas Angst vor Hefeteig haben. Mal ist er zu klebrig, mal zu fest, das andere Mal geht er erst gar nicht auf. Ich möchte nicht sagen, dass Hefeteig ab und zu etwas zickig ist…aber naja, irgendwie halt doch! Der Trick ist dabei ganz simpel: So ein zarter Hefeteig will einfach gut behandelt werden. Fast wie ihr auch: Er mag kleine Massagen, am liebsten hat er es kuschelig warm und kleine Ruhepausen genießt er sehr! Ich will euch hier ein Rezept zeigen, dass mit Sicherheit perfekt funktionieren wird, deshalb versucht es doch einfach mal und sagt mir dann bei Facebook oder Instagram, wie es euch ergangen ist! Für Tipps und Fragen stehe ich natürlich wie immer sehr gerne zur Verfügung ♥

Das Rezept reicht für einen (sehr) großen Hefezopf:

Für den Teig:
200 ml Milch
100 g Butter
1 Würfel frische Hefe (ca. 42 g)
600 g Dinkelmehl (630)
80 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

Für die Füllung:
2 Gläser Sauerkirschen
2 P. Mohnback
2 Ei
6 EL selbstgemachte Aprikosen-Marmelade

Außerdem:
Nudelholz
1 Eigelb
Wasser
Puderzucker
Einen Schuss Zitronensaft

Ich habe den Teig im Thermomix hergestellt. Ihr könnt natürlich auch jede andere Küchenmaschine oder pure Muskelkraft einsetzen!

Endlich kann es los gehen!
Zunächst die Milch in einem Topf leicht erwärmen (ca. 40 Grad) und die Butter darin schmelzen. Die Hefe hineinbröseln und langsam in der Milch-Butter-Mischung auflösen. In einer Schüssel das Dinkelmehl, das Ei, den Zucker und das Salz mischen. Die Milch-Butter-Hefe-Mischung dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, die Schüssel etwas bemehlen un die Kugel hineinsetzten. Den Teig müsst ihr jetzt mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. Nach dieser Stunde den Teig erneut durchkneten, abdecken und nochmal für ca. 30-40 Minuten gehen lassen. Das Volumen sollte sich mindestens verdoppelt haben!

Für die die einen Thermomix verwernden: Milch und Butter für 2 Minute/Stufe 1/37 Grad erwärmen. Hefe hineinbröseln und weitere 2 Minuten/Stufe 1/ 37 Grad laufen rühren lassen. Danach Mehl, Salz, Ei und Zucker dazugeben und ca. 4 Minuten auf Teigstufe den Teig kneten. Da der Topf jetzt lauwarm ist, kann der Teig perfekt darin gehen! Einfach Deckel und Messbecher aufsetzten, eventuell noch ein Geschirrtuch drüber hängen und das Ganze für 1 Stunde gehen lassen! Nach der Stunde Gehzeit den Teig nochmal mit der Teigstufe durchkneten und erneut 30-40 Minuten gehen lassen. Das Volumen sollte sich mindestens verdoppelt haben.

Weiter zur Füllung:

Während der Teig sich entspannt und schön aufgeht, könnt ihr die Füllung vorbereiten. Dazu zuerst die Kirschen in ein Sieb abtropfen lassen. In einer Schüssel das Mohnback, die Eier und die Marmelade mischen. Die abgetropften Kirschen halbieren oder vierteln und unter die Mohnmischung geben. Bis zur Verwendung beiseite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad (Heißluft) vorheizen.

Darf es noch eine Massage sein?

Wie ihr sehen könnt, geht der Teig wirklich perfekt auf! Er hat sich bei mir sogar schon den Weg aus dem Thermomix heraus gebahnt…Hihi.

Hefeteig

Nachdem ihr den Teig ausgiebig gehen lassen habt, gebt ihr ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn erneut richtig durch (Ja, er liebt Massagen!)

Rollt den Teig nun zu einem großen Rechteck (ca. 40 x 60 cm) aus und bestreicht ihn mit der Vorbereiteten Füllung.

(Falls ihr euch jetzt wundert, was das für eine merkwürdige Kirsch-Mohn-Füllung auf den Bildern ist: Es ist eine Nussfüllung…Ich habe leider beim Kirsch-Mohn-Zopf vergessen Bilder zu machen. Aber der Vorgang ist ja im Prinzip der gleiche.)

Hefezopf

Rollt das Teigrechteck nun mit der Füllung von der langen Seite her zu einer gleichmäßigen Rolle auf. Hier zahlt sich eine gut mehlierte Arbeitsfläche oder eine Silikonmatte sehr aus 😉

Die Rolle schneidet ihr jetzt, der Länge nach, einmal in der Mitte mit einem Messer durch. Vorsicht: Falls ihr auch eine Silikonmatte habt, solltet ihr nicht zu stark drücken, sonst schneidet ihr in die Matte…Ja, mir ist das dummerweise tatsächlich schon passiert.

Hefezopf

Nehmt jetzt die beiden Stränge und legt sie immer abwechselnd übereinander, sodass ein schöner, gleichmäßiger Zopf entsteht.

Hefezopf

Legt den Zopf jetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreicht die Teigstellen mit etwas Eigelb. Dann kommt der Zopf für ca. 40-45 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Zeit für einen Sauna-Durchgang!

Kurz Durchatmen, dann geht´s weiter!

Während der Zopf sich im Ofen entspannt der Wärme hingibt, könnt ihr schonmal die Glasur vorbereiten. Mischt dazu Puderzucker mit sehr sehr sehr sehr wenig kaltem Wasser und einem Hauch Zitronensaft. Der Guss sollte schön weiß und dickflüssig sein. Der Zirtonensaft gibt dem Guss eine erfrischende Note!

Der Kirsch-Mohn-Zopf will bitte aus dem Backofen geholt werden!

Nach Ablauf der Backzeit könnt ihr den Zopf direkt mit dem Guss bestreichen. Macht man das, wenn der Hefezopf noch warm ist, glänzt er Guss später ganz wunderbar!

Den Zopf jetzt vollständig auskühlen lassen oder noch an Ort und Stelle probieren…oder aufessen…

Mohn Hefezopf

Was ein Wellness-Programm: Massagen, Sauna, Ruhepausen…Na wenn dieser Hefezopf es nicht gut hatte, dann weiß ich auch nicht! Ich hoffe, der Zopf gelingt euch super gut schmeckt euch genauso gut wie mir! Ich kann davon nämlich nicht genug bekommen…

Zum Schluss möchte ich euch Danke sagen, dass ihr trotz meiner langen Abwesenheit trotzdem so fleißig bei Facebook und Instagram dabei seid! Ihr seid klasse! ♥ Lasst es euch schmecken und gönnt euch doch einfach auch mal so ein kleines Wellness-Programm. Ich kann das nach meiner Bachelorarbeit auf jeden Fall gebrauchen!

Alle Liebe, eure Maren!

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Hefezopf – Spezial – Törtchenzauber März 13, 2016 at 6:08 pm

    […] meinen Hefezopf aber immer nur mit 3 Strängen geflochten. Oder mit Nussfüllung gefüllt. Oder mit Kirschen und Mohn. Alles super gut, aber: Dieses Mal habe ich mir einer richtigen Herausforderung gestellt: Der Zopf […]

  • Reply Becker Hanni Januar 23, 2017 at 4:19 pm

    Temperatur Backofen vermisse ich hier und bei manchen anderen Rezepten.

    • Reply Maren Februar 4, 2017 at 9:32 am

      Hallo liebe Hanni!

      Im Rezept steht, dass man den Backofen auf 180 Grad vorheizen muss 🙂

      LG Maren

    Leave a Reply