Dessert Layercake Törtchen Torte

Karotten-Törtchen

März 30, 2015

Oh Hallo du wunderbar-saftiges Törtchenglück! Du kommst mir zu Ostern gerade richtig…Steht der Osterhase doch so auf Möhrchen! Aber auch uns Zweibeinern schmeckt der fluffige, saftige und unglaublich leckere Karottenkuchen ganz ausgezeichnet. Egal ob vor, nach oder zu Ostern.

 Mit Nüssen, Zimt, Apfelmus und Frischkäsefrosting verfeinert ist dieses Karotten-Törtchen die absolute Deluxe-Variante des allseits beliebten Karottenkuchens.

Karottenkuchen

Karottenkuchen hatte ich wirklich schon lange nicht mehr gebacken. Umso mehr war ich natürlich gespannt auf das Ergebnis. Und es hat mich wirklich umgehauen! Dieses Törtchen wird so unglaublich saftig, dass ihr es kaum aushalten werdet, nicht sofort den ganzen Kuchen aufzuessen ♥ Ach ja, ihr merkt es schon: Ich bin ganz verliebt in den Traum aller Häschen.

War das Karotten-Törtchen bislang nur Osterhasis Liebling –  jetzt ist es auch meiner! Deshalb wurden aus dem gleichen Rezept drei Tage später einfach noch Muffins gemacht…Und ich könnt´ schon wieder!

Karottenkuchen

Bevor ich anfange zu sabbern, gibt es jetzt ganz schnell das leckere Rezept für euch. Damit könnt ihr zum Osterfest (und den Rest des Jahres)auf jeden Fall die ganze Familie begeistern, ich versprech´s euch!

Das Rezept reicht für ein großes Backblech.

 Für den Teig:

150 g Butter

3 Eier

240 g Zucker

1 P. Vanillezucker

2 TL Zimt

150 g Dinkelmehl

1 1/2 TL Backpulver

1 1/2 TL Backsoda

250 g Karotten (geschält und gerieben)

150 g gemahlene Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse

200 g (selbstgemachtes) Apfelmus

Für das Frosting:

100 g Butter (Zimmertemperatur)

300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

 2 TL Vanille-Extrakt

150 g Puderzucker

Außerdem:

Topf

 Backblech

Backrahmen

Konditormesser / Palette

4 Karotten (mit Grünzeug) für die Deko

Karottenkuchen

Den Schneebesen in die Hand und los geht´s!

Damit der Kuchen es später schön warm im Ofen hat, muss dieser zunächst auf 180 Grad (Heißluft) vorgeheizt werden. Ein Backblech mit Backpapier belegen, den Backrahmen darauf setzten und gegebenenfalls einfetten.

 Die Butter in einem Topf langsam schmelzen, dann etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker kräftig aufschlagen, bis die Masse schön hellgelb und fluffig ist. Die flüssige Butter dazugeben und alles vermischen.  Zimt, Mehl, Backpulver und -soda dazu geben und vorsichtig unterrühren.

Karottenkuchen

Als nächstes die gemahlenen Nüsse, die gehobelten Karotten und den Apfelmus dazugeben und alles zu einem Teig vermengen.

Den fertigen Karottenkuchen-Teig in den vorbereiteten Backrahmen geben und schön glatt verstreichen.

Karottenkuchen

Der Teig muss jetzt für ca. 35 Minuten in den Backofen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nach den 35 Minuten Backzeit sieht der Kuchen dann ungefähr so aus 🙂

Karottenkuchen

Mhhh…Der Duft ist jetzt schon unschlagbar! Der Kuchen sollte vollstädnig in der Form auskühlen bevor ihr ihn zu einer hübschen Torte weiterverarbeitet.

 Aber da fehlt doch sowieso noch was! Was wäre ein Karottenkuchen schon ohne Frischkäsefrosting…?

Zeit für das Frischkäsefrosting

Für das Frosting die Butter mit dem Frischkäse, dem Puderzucker und dem Vanille-Extrakt verrühren. Die Masse bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Endspurt!

Den ausgekühlten Karottenkuchen in drei gleichgroße Stücke schneiden. Das erste Stück auf eine Tortenplatte setzten und dünn mit dem Frischkäsefrosting bestreichen. Mit den beiden weiteren Böden genauso verfahren. Mit dem restlichen Frosting das Törtchen in ein Gewand aus Frischkäse hüllen und kalt stellen. Die vier Kartotten mit Grünzeug waschen, schälen und ca. 3 cm unter dem grünen Buschel abschneiden. Die Karotten sollen nur auf dem Törtchen sitzen und nicht durch das ganze Meisterwerk gehen. Mit den Karottenresten könnt ihr dann einfach erneut einen Karottenkuchen backen, hihi. Die Karotten jetzt also dekorativ auf dem Törtchen platzieren. 

Karottenkuchen

Et voilà, schon habt ihr das saftigste, leckerste und knallermäßigste Karottentörtchen der Welt bei euch auf der Kaffeetafel stehen. Jetzt kann Ostern wirklich kommen!

Ich wünsche euch eine tolle Restwoche und ein schönes Osterfest mit euren Familien (und ganz viel Kuchen) ♥

Alles Liebe, eure Maren!

KarottenkuchenKarottenkuchen

P.S. (1): So ein Karotten-Törtchen schmeckt natürlich nicht nur an Ostern…Es lässt sich auch wunderbar unter der Woche als kleine Muffins genießen, wenn mal wieder ein paar Karotten weg müssen 🙂

P.S. (2): Ich habe das Törtchen extra nur ganz dünn mit dem Frosting eingestrichen, damit es nicht zu mächtig wird. Das Törtchen ist dann zwar nicht ganz gleichmäßig weiß eingehüllt, aber es sieht auch leicht unperfekt ganz wunderbar hübsch aus. Finde ich zumindest!

Fotos: Niklas Decker

Ausstattung und Location: Ricarda Lienhard-Decker, Duftgalerie – Schönes für Haus und Garten (www.duftgalerie.com)

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Selina Boser April 3, 2016 at 11:12 am

    Liebe Maren,

    super leckeres Törtchen! Danke für das tolle Rezept!

    • Reply Maren April 4, 2016 at 7:27 am

      Hallo liebe Selina!!

      Wie toll, dass du dir das Törtchen schmeckt 🙂

      Liebe Grüße, Maren!

    Leave a Reply