Dessert Gugl Weihnachten

Goldene Weihnachten: Gewürzguglhupf, Pralinen, Macarons & Baiser

Dezember 9, 2014
Wow…Könnt ihr es glauben? Heute ist schon der dritte Advent! Die Zeit verfliegt so rasend schnell. Ich weiß noch, wie ich mich schon im November auf Weihnachten gefreut habe und jetzt sind es nur noch anderthalb Wochen bis zum großen Abend. Und weil dieser Abend für uns alle etwas ganz besonderes ist, habe ich für dieses Törtchenzauber-Spezial zum 3. Advent ein besonders hübsches Thema ausgesucht: “Goldene Weihnacht”. Es gibt für euch einen Gewürzguglhupf, Baiser-Küsse, Macarons und selbstgemachte Pralinen. Alles mit einem Hauch Gold versehen…Denn was passt besser zu dieser großartigen Zeit, als die edelste aller Farben?
Weihnachtsrezepte
Sieht das nicht unglaublich festlich aus? Ich liebe zu Weihnachten die klassichen Farben wie Rot und Gold. Mein Lieblingsmann und ich haben jedes Jahr einen Adventskranz, Weihnachtsdeko und einen kleinen Weihnachtsbaum. Das gehört für mich einfach dazu und darf auf keinen Fall fehlen.
Aber jetzt zurück zu den Rezepten. Los geht es mit dem Gewürzguglhupf mit Stern-Toppern und goldenem Sternenstaub!
Weihnachtsrezepte
Das Rezept ist für eine Guglhupfform (ca.24 cm Durchmesser).

Für den Teig:
130 g Butter
200 g Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
300 g Dinkelmehl
2 TL Backpulver
1 EL Lebkuchengewürz
4 EL Kakaopulver
150 ml Milch

Außerdem:
Guglhupfform
Butter zum Fetten
Semmelbrösel für die Form
Auskühlgitter
Schokoladenglasur
Zahnstocher
Papier
Glitzer-Dekostift in Gold
Essbarer Glitzerstaub in Gold
Weihnachtsrezepte
Das wird ganz leicht! 

Den Ofen auf 180 Grad (Heißluft) voheizen. Etwas Butter schmelzen und die Guglhupfform damit sehr sehr sehr gründlich einfetten. In jede Ecke der Form muss die Butter verteilt werden. Nehmt jetzt die Semmelbrösel gebt sie in die gefettete Form. Dreht und wendet die Form so lange, bis überall Brösel kleben geblieben sind und schüttet die überschüssigen Brösel aus der Form. Das Vorbereiten der Form ist bei einem Guglhupf besonders wichtig, da die Form sehr anfällig dafür ist, dass der Kuchen darin hängen bleibt. Und das wollen wir ja auf keinen Fall!
Nachdem die vorsorglichen Vorbereitungen getroffen wurden, kann es mit dem Teig weiter gehen. Schlagt mit dem Rührgerät die Butter cremig auf und gebt dann den Zucker und den Vanillezucker hinzu. Nochmals kräftig durchrühren. Als nächstes die Eier nach und nach unter rühren hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Spekulatiusgewürz und dem Kakaopulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. So lange weiterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.

Den Teig vorsichtig in die vorbereitete Form geben und glattstreichen. Für ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Wenn der Kuchen fertig ist, könnt ihr ihn aus dem Backofen nehmen und noch ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Dann mit einem Messer an dem kleinen inneren Kreis der Form entlangschneiden und den Kuchen so von der Form lösen. Den Guglhupf auf ein Auskühlgitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Da fehlt noch etwas Sternenzauber!

Während der Kuchen auskühlt, könnt ihr schon die Deko vorbereiten. Dazu aus weißem Papier sechs unterschiedlich große Sterne ausschneiden und diese mit dem Glitzer-Dekostift anmalen. Alternativ könnt ihr natürlich auch gleich Glitzerpapier nehmen. Die Sterne klebt ihr jetzt an der Spitze der Zahnstocher mit einem Klebestreifen fest. Schon fertig! Vorsichtig beiseite legen und aus der Entfernung bestaunen. Ich bekomme gar nicht genug von all dem Glitzer, hihi.

Der letzte Schritt bis zum Gold-Vergnügen:

Die Schokoladenglasur schmelzen und über den ausgekühlten Guglhupf gießen. Ich habe dieses Mal keinen Pinsel benutzt, damit die Glasur gleichmäßiger wird. Die Glasur ganz trockenen lassen. Das Beste zum Schluss: Gaaaanz, ganz, ganz vorsichtig den Goldstaub über dem Guglhupf verteilen und die Sternen-Topper in verschiedenen Höhen auf dem Kuchen verteilen.

Und schon ist der edle Gold-Guglhupf fertig. Ist er nicht wunderhübsch? Ich bin so verliebt in ihn. Als ich ihn auf die Kaffeetafel gestellt habe, hat er sooo doll im Licht gefunkelt. Es war einfach nur toll und richtig festlich.

Weihnachtsrezepte

Weiter geht es mit den Baiser-Küssen…Falls ihr keinen Mistelzweig zur Hand habt, unter dem ihr eure auserwählte Person küssen könnt, dann verschenkt doch einfach viele kleine süße Baiser-Küsse. Die sehen so nett aus und sind ganz schnell gemacht!

Für ca. 25 kleine Küsschen:
3 Eiweiß
180 g Zucker
1 Vanilleschote

Außerdem:
Kochtopf
Schüssel für ein Wasserbad
Spritzbeutel
Sterntülle
Backpapier
Zeitungspapier
 Lebensmittelfarbstpray in Gold


Es geht los!

 Heizt den Backofen auf 100 Grad (Heißluft) vor. Befüllt den Kochtopf mit Wasser und stellt ihn auf den Herd. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark auslösen. Gebt das Eiweiß, den Zucker und das Mark der Vanilleschote in die Schüssel und schlagt alles mit einem Schneebesen über dem Wasserbad auf. Das Wasser unter der Schüssel sollte nicht kochen. Wenn sich der aufgelöst hat, könnt ihr die Eiweiß-Zucker-Masse in eine Rührschüssel geben und mit dem Rührgerät steif aufschlagen bis die Masse kalt ist. Das kann ca. 3 Minuten dauern. Der Baiser sollte sich ziehen lassen und schön glänzen.
Legt das Backpapier auf ein Backblech und gebt die Baisermasser in einen Spritzbeutel. Spritz mit einer Sterntülle kleine Baiser-Rosetten auf das Backblech und gebt sie dann für ca. 1 Stunde zum trockenen in den Backofen. Zwischendurch immer mal wieder die Backofentür öffenen, damit die Feuchtigkeit entfliehen kann und die Baiser richtig trocken werden.

Wenn die Baiser-Küsse schön trocken und fest sind, könnt ihr sie aus dem Backofen nehmen und kalt werden lassen.

Den nächsten Schritt macht ihr am besten außerhalb eurer Wohnung…

Legt den Boden schön großzügig mit Zeitungspapier aus und legt alle (!) Küsschen darauf aus. Schüttelt die Spraydose mehrmals kräftig und sprüht dann die Baisers an. Am besten in gleichmäßigen Bewegungen alle Küsschen damit einnebeln.

Sind alle Baiser-Rosetten in einen Hauch Gold gehüllt, lasst ihr sie am besten noch ca. 1 Stunde trocknen!

P.S.: Falls ihr die hübschen Küsse zu schön zum Essen findet, könnt ihr sie auch als Deko verwenden! Sie halten sich sehr lange und sehen beispielsweise auf Etageren richtig süß aus.

Weihnachtsrezepte
Et maintenant, les macarons! Ja, die kleinen runden Leckereien sind momentan in aller Munde und erleben einen richtigen Hype. Um sie noch etwas besonderer zu gestalten, habe ich die Schokoladenmacarons mit Vanilleganache ebenfalls mit ein bisschen Sternenstaub versehen.

Aus diesen Zutaten könnt ihr ca. 12 leckere Macarons zaubern.

Für den Teig:
125 g gemahlene Mandeln (ohne Schale)
3 Eiweiß
1 Prise Salz
120 g Puderzucker
1 EL Kakaopulver
Evlt. etwas braune Lebensmittelfarbe

Für die Füllung:
100 ml süße Sahne
250 g hochwertige weiße Schokolade
1 TL Vanilleextrakt

Außerdem:
Spritzbeutel
Lochtülle
Backpapier
Kochtopf
Zeitungspapier

Lebensmittelfarbstpray in Gold

Auf die Plätze, fertig? Los!

Den Backofen auf 130 Grad (Heißluft) vorheizen. Das Eiweiß mit der Prise Salz sehr steif aufschlagen. Jetzt den Puderzucker nach und nach dazugeben und mit dme Rührgerät weiter den Eischnee schlagen. Ist der ganze Puderzucker in den Eischnee eingearbeitet, kommen die Mandeln ins Spiel. Die gemahlenen Mandel mit einem Teigspatel ganz vorsichtig unterheben. Zum Schluss noch das Kakaopulver untermischen. Sollte euch die Farbe nicht ausreichend schokoladig sein, könnt ihr noch mit etwas Lebensmittelfarbe nachhelfen.
Die Mandelbaisermasse in den Spritzbeutel füllen und mit der Lochtülle 24 gleichmäßige Tuffs auf das Backblech spritzen. Die Tuffs jetzt für mindestens eine Stunde stehen lassen, bevor sie dann im Backofen für ca. 15 Minuten gebacken werden.
Aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
Währenddessen könnt ihr die leckere Füllung vorbereiten. Dazu die süße Sahne langsam in einem Kochtopf erwärmen. Die weiße Schokolade hacken und in eine Schüssel geben. Die heiße Sahne über die gehackte Schokolade gießen und mit einem Schneebesen verrühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Die Masse muss jetzt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank, damit sie fest wird.
Wenn die Schokoladenganache fest geworden ist, könnt ihr sie in einen Spritzbeutel füllen und auf jeweils 12 Macaron-Hälften einen Klecks aufspritzen. Die übrigen Hälften aufsetzen und beiseite stellen. 
Verlasst jetzt am besten wieder eure Wohnung und kleidet den Boden wieder mit Zeitungspapier aus. Legt die Macarons jetzt auf das Zeitungspapier. Nehmt ein Stück Papier und bedeckt damit eine Hälfte des Macarons, sodass nur eine Hälfte vergoldet wird. Die Spraydose wieder kräftig schütteln und vorsichtig lossprühen.
Et voilà! Fertig sind die goldenen Macarons.
Weihnachtsrezepte
Zu guter Letzt machen wir jetzt noch leckere Gold-Pralinen…Weil Pralinen kaufen doof ist!
Für ca. 6 Goldpralinen braucht ihr:
 150 g Lieblingsschokolade (je nach Geschmack)

100 g süße Sahne
20 g Butter (weich)
1 TL Spekulatiusgewürz
Außerdem:
Kochtopf
Eine Schüssel
Goldfolie zum Einwickeln der Pralinen
Ran an die Schokolade!

Die Sahne in einem Kochtopf erhitzen, die Schokolade hacken und in die heiße Sahne geben. Den Topf vom Herd nehmen und so lange rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Jetzt die weiche Butter und das Spekulatiusgewürz einrühren und auflösen. Die Schokomasse in eine Schüssel füllen und für mindestens drei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
 
Nach den drei Stunden die Schüssel aus dem Kühlschrank holen und mit einem Teelöffel kleine Mengen der Masse ausstechen. Aus diesen Portionen formt ihr jetzt mit den Händen kleine Kugeln.
 
Die fertigen Pralinenkugeln in hübsche Goldfolie wickeln und nochmal kalt stellen.
 
Mhhh…Das schmeckt toll! Ich liebe dieses Rezept, weil hier jeder genau die Schokolade verwenden kann, die er am liebsten isst. Je nach Geschmack können natürlich auch andere Gewürze, Nüsse oder getrocknete Früchte mit eingearbeitet werden.
 
Das war´s schon wieder für diesen Sonntag, meine Lieben. Ich hoffe, ihr seid genauso verzauber von diesem Gold-Thema wie ich! Ich war richtig verliebt in die Bilder und das ganze Gold, Glitzer und den Sternenstaub. Einfach fabelhaft!
 

Ich wünsche euch einen wunderbaren 3. Advent und eine entspannte Weihnachtszeit!
 
Alles Liebe, eure Maren!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Beers Backhaus Juni 28, 2017 at 4:45 pm

    Toller Artikel, gefällt mir gut. Ich habe diesen auf Facebook geteilt und einige Likes dazu bekommen. Weiter so!

  • Leave a Reply