Dessert Hefeteig Törtchen

Cronut

Oktober 18, 2014
Cronut Foto: Maren Schwarz

Menschen, die Süßes nicht mögen, finde ich irgendwie merkwürdig. Wie kann man denn Süßses nicht mögen?!

Ich persönlich bin ja furchtbar “schleckrig” (Badisch für: nicht alles essen; wählerisch im Bezug auf Essen sein). Was ich nicht mag: Zwiebeln, Käse, Pilze, Kohlrabi, Fenchel, gekochte Karotten und Erbsen, Kartoffelgratin, Chips, usw.

Im Gegensatz dazu, esse ich bei den wirklich wichtigen Sachen aber alles: Kuchen, Muffins, Törtchen, Eiscreme, Schokolade, Kekse, Waffeln und seit neustem auch Cronuts! Das ist eine Kombination aus Croissant und Donut…Also im Prinzip eine Kombination aus zwei Backwaren, von denen ich dachte, dass sie nicht noch leckerer werden könnten. Tja, das Gegenteil wurde mir bewiesen! Ich dachte mir: Was die in Amerika können, kann Törtchenzauber schon lange! Also habe ich mich an den leckeren Teikringeln vesucht.
 Ich warne euch schon mal vor: Man braucht ziemlich viel Zeit und vor allem Geldud. Aber die Arbeit lohnt sich!
Cronut Foto: Maren Schwarz
Ich habe lange nach einem guten Rezept gesucht und selber an einem passenden Teig getüftelt. Als Yummy-Extra habe ich die Cronuts mit selbstgemachter Vanillecreme befüllt. Aber seht selbst was dabei rausgekommen ist!
Das Rezept reicht für ca. 10 leckere Cronuts:
Für den Plunderteig:
200 ml lauwarme Milch
1 P. Tockenhefe
50 g Zucker
2 TL Vanille-Extrakt
500 g Dinkelmehl
1 TL Salz
250 g weiche Butter
30 g Dinkelmehl
Für die Vanille-Creme:
6 Eigelb
100 g Zucker
30 g Stärkemehl
500 ml Milch
Außerdem:
Frischhaltefolie
Auskühlgitter
Küchenrolle
1,5 L Pflanzenöl zum Ausbacken
Kleine Schüssel mit Zucker
Spritzbeutel
 Einspritz-Aufsatz
Cronut Foto: Maren Schwarz
Jetzt kann es losgehen!
 Die lauwarme Milch zusammen mit der Hefe verrühren. Salz und 150 g Mehl hinzugeben und unterrühren. Jetzt das restliche Mehl dazugeben und alles mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem Teig kneten. Alternativ könnt ihr auch mit den Händen kneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Teigplatte von ca. 40 x 30 cm auswellen.
In einer zweiten Schüssel die Butter mit dem Mehl cremig aufschlagen. Die Butter-Mehl-Masse auf die ausgewellte Teigplatte streichen. Die Platte wie einen Brief zusammenfalten, das heißt: Zuerst die rechte Seite bis zur Hälfte einschlagen und die linke Seite dann darüber legen. Den Teig jetzt mit Alufolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Nach den 30 Minuten den Teig wieder ausrollen und ebenfalls zum Brief falten. Erneut für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Dieser Vorgang muss nun noch 3 Mal wiederholt werden. Zum Schluss sollte der Teig über Nacht in den Kühlschrank und sich erholen.
Jetzt wird´s cremig!
Für die Vanillecreme die Eigelbe mit dem Zucker verrühren. Die Stärke in etwas kaltem Wasser auflösen und unter die Ei-Zuckermasse geben. Die Milch in einem Topf erhitzen. Sobald die Milch kocht, kann die Ei-Zucker-Stärke-Mischung untergerührt und erneut aufgekocht werden. Sobald die Creme erste Blasen wirft, den Topf vom Herd nehmen. Die Creme in einer Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet. Bis zur Verwendung kalt stellen.
Die kleinen Kringel wollen gebadet werden:
Nach der nächtlichen Ruhepause, kann der Teig jetzt erneut ausgerollt werden. Der Teig sollte ca. 3 cm dick sein. Die Cronuts mit einem runden Keksausstecher ausstechen und mit einem kleineren Ausstecher das Loch in der Mitte ausstechen.
Cronut Foto: Maren Schwarz
Das Pflanzenöl in einem Topf oder einer tiefen Pfanne erhitzen. Hierbei muss man sehr vorsichtig sein, da das Öl sehr schnell heiß wird und der Umgang mit heißem Öl sehr gefährlich ist! Wer eine Fritteuse hat, kann die Cronuts in ihr ausbacken.
Cronut Foto: Maren Schwarz
Die Teigkringel in das heiße Öl geben und so lange ausbacken, bis sie schön knusprig braun sind!
Die Cronuts herausholen und auf einem mit Küchenrolle ausgelegten Auskühlgitter abtropfen lassen. Dann in Zucker wälzen und vollständig auskühlen lassen.
Der krönende Abschluss:
Die Vanillecreme jetzt nur noch in den Spritzbeutel füllen und die Cronuts damit befüllen.
Cronut Foto: Maren Schwarz
Endlich sind die leckeren Teilchen fertig 🙂 Wenn ihr es gar nicht abwarten könnt, dann schmecken die noch lauwarmen Cronuts auch super mit Vanillesoße oder Eis!
 
 
Lasst es euch schmecken! Alles Liebe,
eure Maren!
Cronut Foto: Maren Schwarz Cronut Foto: Maren Schwarz Cronut Foto: Maren Schwarz Cronut Foto: Maren Schwarz

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply