Dessert Layercake Törtchen

Brombeer – Törtchen

Oktober 5, 2014

Boah, na also wenn das mal kein Törtchen ist! Passend zum  Wochenende teile ich mit euch diesen Knaller in hyper-super-duper hübschem Lila. Ich liebe diese Farbe, die allein durch die Früchte entstanden ist und ohne zusätzliche Farb-Unterstützung auskommt. Außerdem finde ich, dass Brombeeren einfach göttlich schmecken. Nicht zu süß, nicht zu sauer und sie färben mein Müsli immer so nett ein 🙂

Ganz nach dem Motto: “Calories don´t count on weekends”, solltet ihr dieses Brombeertörtchen auf jeden Fall nachbacken. Eure Gäste werden sowas von begeistert sein von dieser Pracht! Und selbstverständlich auch vom Geschmack. Ich muss schon sagen, dass ich diese Woche von der Natur wirklich begeistert bin. Zuerst die Brombeeren, die mein Törtchen so schön gemacht haben. Dann die Erikablüten und die hübschen rosa Mini-Margeriten, die das Törtchen unglaublich toll einrahmen und in das richtige Licht rücken.
Brombeer - Törtchen Foto: Maren Schwarz

Hach, genug geschwärmt, ihr wollt bestimmt endlich das leckere Rezept für mein Brombeertörtchen haben. Hier kommt es!

Das Rezept ist für eine Springform mit 20 cm Durchmesser gedacht:

 

Für den Teig:

180 g Dinkelmehl

200 g Butter

120 g Zucker

4 Eier

100 gr. gemahlene Mandeln

1 TL Vanille-Extrakt

1 TL Backpulver

50 ml Milch

50 ml Sahne

Für die Füllung:

400 g Brombeeren

1 Zimtstange

  50 g Zucker

1 TL Vanille-Extrakt

  6 EL Wasser

2 TL Speisestärke

200 ml Schlagsahne

1 P. Sahnesteif

Für das Frosting:

300 ml Sahne

1 P. Sahnesteif

3 EL Zucker

150 g. weiche Butter

250 gr. Mascarpone

2 TL Vanille-Extrakt

Außerdem:

 Auskühlgitter

Palette / Konditormesser

Spritzbeutel

Kleiner Löffel

Brombeeren zur Dekoration

Brombeer - Törtchen Foto: Maren Schwarz

An die Rührgeräte, fertig, los!

Den Backofen auf 180 Grad (Heißluft) vorheizen, die Springform fetten und mit Backpapier auskleiden.

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanille-Extrakt schaumig aufschlagen. Die Eier nach und nach einrühren bis alles schön cremig ist. In einer zweiten Schüssel das Dinkelmehl mit den gemahlenen Mandeln und dem Backpulver mischen. Außerdem in einer weiteren Schüssel die Milch mit der Sahne verrühren. Dann die Mehl-Mischung und die Milch-Sahne-Mischung immer abwechselnd zur Eier-Zucker-Masse geben und alles glattrühren.

Den Teig nun in die vorbereitete Springform geben und für ca. 1 Stunde im Backofen backen. Die Stäbchenprobe zeigt euch, wann der Kuchen fertig gebacken ist!

Währenddessen weiter zur Füllung…

Zuerst solltet ihr die Bromeeren etwas kleinschneiden. Die Brombeeren dann zusammen mit dem Wasser, dem Zucker und der Zimtstange in einer Topf geben und aufkochen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glatt rühren und zu den Brombeeren geben. Die Masse aufkochen lassen, bis sie andickt. Mit Vanille-Extrakt verfeinern und dann vollständig abkühlen lassen.

Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Weiter zum nächsten Schritt:
 

Den Boden nach der Backzeit noch ca. 20 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann die Form entfernen. Der Boden muss jetzt vollständig auskühlen bevor er geschnitten werden kann.

Während der Boden auskühlt, kann das Frosting zubereitet werden. Schlagt dazu die Sahne mit dem Zucker und dem Sahnesteif fest auf. Rührt in einer anderen Schüssel die Butter cremig und gebt dann nach und nach die Mascarpone hinzu. Das Vanille-Extrakt ebenfalls unterrühren. Das Brombeerkompott hinzugeben, bis die gewünschte Farbintensität erreicht ist. Zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben und alles kalt stellen.

Der letzte Feinschliff:

Wenn der Boden vollständig ausgekühlt ist, kann er zwei Mal durchgeschnitten werden. Legt den ersten Boden auf eine Tortenplatte und bestreicht ihn mit dem Brombeerkompott. Danach gebt ihr etwas von der geschlagenen Sahne darauf. Macht das selbe mit dem zweiten Boden und schließt mit dem dritten Boden ab. Das Törtchen kann jetzt mit der vorbereiteten Brombeer-Mascarpone-Creme ummantelt und verziert werden. Ich habe einfach einige Brombeeren in die Mitte des Törtchens gesetzt und oben drauf einige “Petals” mit Hilfe eines Spritzbeutels, der Lochtülle und eines Teelöffels gemacht.

Zum Schluss kann ich nur noch sagen: Ich hoffe, dass euch das Brombeertörtchen genauso beigeistert wie mich! Und glaubt mir: Es schmeckt so unglaublich lecker…Ich könnte schon wieder davon naschen…

Genießt euer Wochenende und lasst euch euer Törtchen schmecken!

Alles Liebe, eure Maren!

Brombeer - Törtchen Foto: Maren Schwarz IMG_0082 Brombeer - Törtchen Foto: Maren Schwarz

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply